Rabenclan

Verein zur Weiterentwicklung heidnischer Traditionen e.V.

Aktuelles
Aktuelles Bioessen
28.04.2017, 09:55

Startseite
Information in English
Wir über uns
Mitglied werden
Impressum / Kontakt
Pressestelle
Heidentum
Magazin
Aktuelles
Forum
Joculatorium
Links

Bearbeiten
Suchen



© Copyright 2003-2019 rabenclan.de

Die AG Bioessen:
Ein Bericht über die Auftaktaktion
und zukünftige Aktivitäten
"Eet smakkelijk"
wie der Holländer (p.c. Niederländer) sagt
von Stephan Stemmler

Lecker Essen! in Bio-Qualität möchte die AG Bioessen auch bei den Rabenclan-Treffen etablieren und so gab es bei der letzten Veranstaltung nun die schon lange überfällige Premiere. Alle Interessenten, die sich rechtzeitig gemeldet hatten, bekamen ein leckeres und (ungewollt) aufwendiges Essen, das zu 98,8% aus biologisch erzeugte Zutaten bestand. Ich bin mir sicher, dass wir nächstes Mal, beim "Rabensommer 2005", die 100% schaffen werden.

Der Anfang war schon mal nicht schlecht. Beim diesjährigen Beltane-Treffen (Holunderfest bei Frau Holle) gab es erstmalig Naturkost aus ökologischem Landbau für alle, die sich im Vorfeld angemeldet hatten. Entgegen den Befürchtungen der meisten, sind wir alle satt geworden. Dabei ist nicht alles so rund gelaufen, wie wir uns das gedacht hatten. Durch "erschwerte Umstände" gestaltete sich die Zubereitung des "Premierenmenüs" der AG Bioessen etwas kompliziert und aufwendig: Die Ausstattung mit notwendigen Kochutensilien war in dem von uns gemieteten Gebäudekomplex dürftig, denn uns stand nur eine spärlich ausgestattete Teeküche zur Verfügung. Wir haben viel für das nächste Mal gelernt - künftig werden wir uns vorher genauer über die Begebenheiten der Küchen informieren und uns so einiges an zusätzlichem Einsatz ersparen.

Trotz der widrigen Umstände klappte es dann irgendwie doch noch und wir konnten für den Samstagmittag ein wundervolles Menu zaubern: Es gab Gemüseauflauf mit Karotten, Kohlrabi, Kartoffeln und Dinkel, überbacken mit leckerem Biokäse, dazu Gemüsebratlinge mit Pilzen, Gurkensalat, BioRotwein, BioApfelsaft, und während der Vorbereitungen verwöhnten wir uns mit eingelegten Oliven. Das Ganze war mit Zwiebeln, Knoblauch und Gewürzen (die Gewürze waren leider nicht "bio") abgeschmeckt. Als Belohnung für die gemeinsamen Mühen bekam jeder sogar noch ein kleines Stück Schokolade.

Die Karotten, Kartoffeln und Kohlrabi, sowie die Gurken, Pilze, Zwiebeln, Knoblauch, Brot, Butter und Aufstriche stammten aus dem ortsansässigen Naturkostladen "Kornblume" in Hessisch Lichtenau. Apfelsaft, Gemüsebratling Trockenmischung, Dinkel und Schokolade hatte ich aus meinem Heimatbioladen mitgebracht. Wolfgang steuerte wie üblich exzellenten Käse und Wein aus seinem eigenen Vertrieb bei.

Das Zaubermenu gab es für aufgerundet 7,- EUR pro Nase. Ingesammt nahmen 14 Leute, also knapp ein Viertel der Veranstaltungsbesucher, am "Bio-Tisch" Platz und trotz der großen Anzahl und dem reichlich vorhanden Hunger blieb sogar noch etwas übrig. Das Ausdenken der Mahlzeit, das gemeinsame Kochen, die Komposition und die Gestaltung unseres Menus haben allen Beteiligten viel Spass gemacht.

Teilnahmemöglichkeit bei der nächsten Aktion der AG Bioessen:

Wer nach diesem Einblick in die ersten Gehversuche der AG an der nächsten Aktion, die anlässlich des Rabensommer 2005 im August stattfinden wird, teilnehmen möchte, melde sich bis spätestens 1. August 2005 bei der AG Bioessen an.
Eine Email an biolebensmittel [adzeichen] rabenclan.de genügt.

Bitte beachtet aber das folgende "Kleingedruckte":

Jeder in der AG, der mitessen möchte, wird auch für die Arbeit miteingeplant. Jedes AG Mitglied ist gleichberechtigt, es gibt keine Unterteilung in Konsumenten und Dienstleister. Das Essen ist nur der Höhepunkt einer ganzheitlich anzusehenden Aktion. Das heißt konkret, dass auch jeder beim "Zaubern des Menus" mithilft. Wir brauchen Leute, die den Speiseplan erarbeiten, die die Zutaten und Lebensmittel besorgen, die das Essen zubereiten, die allgemein mit zur Hand gehen, den Tisch decken, den Abwasch organisieren und durchführen. Nur wenn alle sich beteiligen, haben wir am Schluss ein ganzheitlich zubereitetes, "naturköstliches" und gesundes Essen, das wir gemeinsam genießen können. So is(s)t jeder dabei!

Das nächste Treffen findet im Vogelsberg auf einem Freigelände statt und ist vor allem deswegen eine besondere Herausforderung, weil alle Teilnehmer ohnehin auf Selbstversorgung angewiesen sind. Es steht nur eine einfache, bescheidene Kochstelle im Freien zur Verfügung, die sich alle Platznutzer teilen müssen - sowohl jene, die sich konventionell ernähren als auch die Teilnehmer und Gäste der AG Bioessen.

Die Aktivitäten der AG Bioessen gehen allerdings über Aktionen anlässlich solcher Treffen hinaus. Die AG beschäftigt sich nicht nur mit vollwertiger, biologischer Ernährung, sondern z.B. auch mit der Aufklärung über die Verwendung ökologisch verträglicher Produkte für das tägliche Leben (z.B. Putz- und Waschmittel, Kleidung aus fairem Handel, etc.) und versucht zudem die Notwendigkeit ökologisch verantwortliches Handeln in unserem Alltagsleben bewußter zu machen.

Aktuell stellen sich folgende Fragen:

1. Wer hat Interesse bei der AG zu helfen?
2. Wer hat Lust bei einem der nächsten Treffen bei einem Bioküchenteam mitzumachen?
3. Wer möchte Bioessen bzw. Produkte aus der näheren Umgebung bei den Treffen zur Auswahl haben?
4. Wer kennt Bioköche?
5. Wer hat Lust eine Liste von Koch- und Backrezepte für die Treffen zusammenzustellen?
6. Macht es Sinn, sich größere Mengen vom Biolieferanten zu den Treffen liefern zu lassen? Wer hat damit Erfahrung?

Darüberhinaus befassen sich die jetzigen AG-Mitglieder u.a. mit folgenden Themen:

1. Schmecken lernen (Eigengeschmack, wenig bis keine zugesetzten Aromen und Gewürze)
2. Kochen nach antiken Rezepten
3. Fettreduzierte Ernährung
4. Umweltbe(ent)lastung
5. Politische Aspekte (auch Fair Trade, etc.)
6. Eigene Erfahrungsberichte

Die Mitglieder der AG Bioessen sind über einen Mailverteiler erreichbar:
biolebensmittel [adzeichen] rabenclan.de

Mitglied im Rabenclan e.V. werden

Mitglied im Rabenclan werden?
Aktiv den Verein mitgestalten, neue Menschen kennenlernen, interne Rundbriefe erhalten, regionale Angebote nutzen, ermäßigte Teilnahme an den Veranstaltungen - wir freuen uns auf Euch!
Weitere Informationen und einen Mitgliedsantrag findet Ihr hier

News

Bücherspiegel 2016
Neue englischsprachige Monografie über (neo-)germanisches Heidentum von Stefanie von Schnurbein erschienen. Der Rabenclan wird rund ein dutzend Mal erwähnt. Mehr Informationen hier.

Kulturhistorische Beiträge

Óskmejyar Teil 1 - Die Walküren in der Helgaquiða Hundingsbana I (von Hans Schuhmacher)
Thesen zur Germanischen Frau (von Hans Schuhmacher)
Die unbekannte Tradition: Slawisches Heidentum(von Anna Kühne)

Übrigens:

Die Filtersoftware der Firma Symantec blockiert unsere Adresse.

Begründung:

Der Rabenclan verbreite jugendgefährdendes Material über Okkultismus und New Age. Wer einen Kommentar an Symatec schreiben mag, folge diesem Link: