Rabenclan

Verein zur Weiterentwicklung heidnischer Traditionen e.V.

Pressestelle
Krokodil Schreiben 1
28.04.2017, 09:55

Startseite
Wir über uns
Kontakt
Pressestelle

Heidentum
Magazin
Aktuelles
Forum
Joculatorium
Links

Bearbeiten
Suchen



© Copyright 2003-2020 rabenclan.de

"Aufklärungsgruppe Krokodil" an den Vorstand des Rabenclan e.V.
Betreff: Fragen/Interview
09.12.2004

Hallo Rabenclan e.V.,
wir sind eine ehrenamtliche Aufklärungsgruppe die sich "Aufklärungsgruppe Krokodil nennt und im Internet unter http://www.aufklaerungsgruppe-krokodil.de vertreten ist. Wir haben schon ein Interview mit Modorok vom Arbeitskreis Naudhiz eingestellt (siehe Interviews). Ich bin auf ihre Seiten gestossen und bitte nun um Beantwortung nachfolgender Fragen.
Mit freundlichem Gruß
Stolzenberger

Hier nun meine Fragen:

Frage: Wer ist / sind die eigentlichen Begründer des Rabenclan e.V.

Antwort:

Frage: Wie viele Mitglieder gibt es?

Antwort:

Frage: Welchen Alters sind die Mitglieder?

Antwort:

Frage: Wie hoch schätzen sie die Interessierten, die sich insgesamt für Rabenclan interessieren? Wieviel greifen auf die Webseite zu? Gibt es darüber Informationen?

Antwort:

Frage: Rabenclan sieht sich als eine "Interessenvertretung für naturreligiöse Menschen". Sie setzen uns dafür ein, dass "naturnahe Religionen im 21. Jahrhundert frei von Vorurteilen erforscht, diskutiert und gelebt werden können", so heißt es auf ihrer Eingangsseite im Internet. Welche "naturnahe Religionen" meinen sie?

Antwort:

Frage: Der Rabenclan, so ist es Ihrer eigenen Webseite zu entnehmen, wurde 1994 gegründet und vereint Germanen, Hexen, Zauberer, Kelten und Druiden, die sich von jedem Rassismus distanzieren und fern von allen Naziparolen europäische Naturreligion wiederbeleben wollen.

Warum widmet sich ein solcher Verein auch dem Hexenwesen, der Magie und Zauberei?

Antwort:

Frage: Sie bieten einen umfassenden 'Magielehrgang' an, der jedem den eigenen Zugang zur Magie und die eigene Erfahrung damit ermöglichen soll. Hier gibt es auch die sogenannte "Magung", einen jährlich stattfindenden magischen Kongress mit Einstiegsmöglichkeiten für Anfänger, Austausch für Fortgeschrittene und Beschäftigung mit einem bestimmten Themenbereich. Was beinhalten diese Magielehrgänge? Nach welchen Literaturgrundlagen richten diese sich aus?

Antwort:

Frage: Beschäftigt man sich auf diesen Kongressen mit weißer oder schwarzer Magie, oder beiden Magieformen?

Antwort:

Frage: Finden bei diesen Magielehrgängen auch okkulte oder rituelle Praxisorientierungen statt?

Antwort:

Frage: Bietet man den Interessierten auch Hintergründe oder Grundlagen zu Okkultitischer / Satanistischer Literatur von Aleister Crowley oder Szandor La Vey? an, oder entsprechende Wissensinhalte?

Antwort:

Frage: Noch heute hat der Rabenclan e.V. auf seiner Webseite den Vermerk "Die Filtersoftware der Firma Symantec blockiert unsere Adresse. Begründung: Der Rabenclan verbreite jugendgefährdetes Material über Okkultismus und New Age." Sie fordern dazu auf an Symantec zu schreiben und die Blockierung aufzuheben.

Was war der Hintergrund? Um was für Material ging es?

Antwort:

Frage: Kritiker werfen Rabenclan e.V. vor, sie gäben vor, die historischen und ideologischen Wurzeln anderer Neuheidengruppen untersuchen, mit dem Ergebnis, Neuheidentum habe seine wahren Wurzeln oft in der Ariosophie, dem aufkeimenden Rassismus des frühen 20. Jahrhunderts, und in der Theosophie, die seit Anbeginn rassistischen Vorstellungen zuneigte, nicht aber im Heidentum der vorchristlichen Zeit. Wenn der Rabenclan die im Blick auf andere Gruppierungen konsequenten kritischen Analysen auch auf sich selbst anwenden könnte, so meint man, würde er dann zu einem grundsätzlich anderen Ergebnis finden? (Siehe: http://www.relinfo.ch/rabenclan/info.html) Wie steht Rabenclan dazu?

Antwort:

Frage: Am 09.11.2004, so verkündet auch Rabenclan e.V. auf der Webseite, war eine Veranstaltung der EZW (Tagung: Odin-wota-Freyja-Zur kritischen Auseinandersetzung mit neuheidnisch-germanischen und deutschgläubigen Bewegungen).

Das Programm der Evangelischen-Zentralstelle-für Weltanschauung (EZW) lautete folgendermassen:

"Sie nennen sich "Asatruar", "Goden" oder einfach "traditionelle Heiden". Das Spektrum des sog. Neuheidentums ist breit und facettenreich. Innerhalb dieser heterogenen Szene gibt es Gruppierungen, die die religiöse Welt der Germanen für sich entdeckt haben. Dahinter steckt der Wunsch, eine ursprüngliche, authentische Religionsform wiederzubeleben. Das ist nicht neu. Erste Ansätze werden im 19. Jahrhundert mit dem Aufkommen der Völkischen Bewegung greifbar. Gibt es Kontinuitäten bis heute? Worin bestehen markante Unterschiede? Ausgewiesene Expertinnen und Experten geben einen interessanten Einblick in ihre Recherchen, Forschungen und Analysen. Durch historische, soziologische und religionswissenschaftliche Perspektiven soll ein spezifisches Milieu religiöser Gegenwartskultur erschlossen werden. Zugleich sollen Beurteilungshilfen aus christlicher Perspektive für die kritische Auseinandersetzung entwickelt werden. Ein besonderes Angebot dieser Tagung: Im Gespräch geben Vertreter der Neuheidenszene einen Einblick in das Anliegen und die Praxis einer Religiosität, deren Grundlagen und Folgen auch innerhalb der Szene selbst nicht unumstritten sind." (siehe: http://www.ekd.de/ezw/index_frame.html?http://www.ekd.de/ezw/36312.html). Rabenclan e.V. beklagt sich auf der Webseite noch am 09.12.2004 nicht zu dieser Veranstaltung mit einem Referenten eingeladen worden zu sein. Was gab es für einen Grund? (Begründung)?

Antwort:

Frage: Rabenclan e.V. wirbt mit ihrem umfassenden Archiv, auf dem sich Grundlagentexte (Neu)-Heidnischer Traditionen ebenso befinden wie andere Periodika. Über 470 Bücher, Periodika und pdf-Texte hat Rabenclan seinen Mitgliedern zur Verfügung gestellt zu Themen wie Alchemie, Esoterik, Magie, Astrologie, Heilkunde, Heidentum, Ufologie, Verschwörungstheorie und Geheimgesellschaften.

Warum interessieren Themen wie "Verschwörungstheorien" und "Geheimgesellschaften"?

Antwort:

Frage: Auf ihrer Autorenliste ist zu entnehmen, dass sie auch Literatur zum Thema Satanismus haben, so fand ich "Lords of Chaos", verfasst von Michael Monyihan und Dirk Soderlind. Das Buch beschäftigt sich u.a. mit der Aufarbeitung um Geschehnisse um Vark Vikerness und den geschichtlichen Hintergründen der Black Metal Szene sowie die Verflechtungen der Black-Metal Szene mit der Rechten Szene u.a. und aus der Autorenliste ist auch der Beitrag "In Teufels Küche" von Martin Marheinecke. Hier heißt es u.a. : Wir als Heiden sollten Distanz zu Satanisten halten- einen Sicherheitsabstand, der große genug ist, dass er auch für die...Öffentlichkeit erkennbar ist." Ist Rabenclan der selben Meinung, wie Martin Marheinecke?

Antwort:

Frage: Warum sind die Verflechtungen so, dass man die heidnische Szene in der Öffentlichkeit oft nicht von satanisch-relevanten Elementen trennen kann, oder sie falsch einordnet?

Antwort:

Frage: Trägt die heidnisch-germanische Szene nicht auch manchmal zu diesen Missverständnissen bei?

Antwort:

Frage: Auf viele Internetforen von heidnischen Gruppen tummeln sich nicht immer Insider des entsprechenden Kultes, sondern auch Satanisten. Liegen hier die Interessen nicht weit genug voneinander entfernt?

Antwort:

Frage: Hat Rabenclan e.V. auch Kleingruppe innerhalb Baden-Württemberg?

Antwort:

(Fehler im Original)



Zurück zu: Die seltsame Korrespondenz

Zurück zu: Das bemerkenswerte "Exklusiv-Interview"

Mitglied im Rabenclan e.V. werden

Mitglied im Rabenclan werden?
Aktiv den Verein mitgestalten, neue Menschen kennenlernen, interne Rundbriefe erhalten, regionale Angebote nutzen, ermäßigte Teilnahme an den Veranstaltungen - wir freuen uns auf Euch!
Weitere Informationen und einen Mitgliedsantrag findet Ihr hier

News

Bücherspiegel 2016
Neue englischsprachige Monografie über (neo-)germanisches Heidentum von Stefanie von Schnurbein erschienen. Der Rabenclan wird rund ein dutzend Mal erwähnt. Mehr Informationen hier.

Kulturhistorische Beiträge

Óskmejyar Teil 1 - Die Walküren in der Helgaquiða Hundingsbana I (von Hans Schuhmacher)
Thesen zur Germanischen Frau (von Hans Schuhmacher)
Die unbekannte Tradition: Slawisches Heidentum(von Anna Kühne)

Übrigens:

Die Filtersoftware der Firma Symantec blockiert unsere Adresse.

Begründung:

Der Rabenclan verbreite jugendgefährdendes Material über Okkultismus und New Age. Wer einen Kommentar an Symatec schreiben mag, folge diesem Link: